Von damals und heute ...
 

Unsere Firmengeschichte fängt im Jahre 1948 an – damals hatte Alois Ronellenfitsch eine kleine Werkstatt von ca. 60qm. Dort fing er an Fahrräder, Motorräder und auch Autos zu reparieren. Auch Blechner- und kleinere Schlosserarbeiten wurden gewissenhaft ausgeführt.

Karl Ronellenfitsch - Aloises Sohn half ihm dabei schon im Kindesalter, machte dann eine Lehre zum Kraftfahrzeugschlosser, und arbeitet ab 1959 als Geselle bei seinem Vater im Betrieb. Schon lange genügte der Platz der kleinen Werkstatt nicht mehr und man beschloss eine 250qm grosse Halle auf das heute Grünstück zu bauen.

Als Karl 1971 seinen KFZ-Meistertitel hatte und ein Jahr später den Betrieb des Vaters übernahm, strukturierte er diesen in den ersten Jahren deutlich um. Blechner- und Schlosserarbeiten wurden eingestellt.

Es wurden überwiegend Autos repariert. Die Reparatur von Fahrräder, Mofas und Motorräder wurden weiniger und mit der Zeit ganz eingestellt. Nach und nach wurde in Maschinen und Geräte investiert. Es wundert nicht das der älteste Sohn von Karl Ronellenfitsch, Erik, schon im Kindesalter mit in der Werkstatt stand und sehr früh seinen Fable für die Technik entdeckte.

Und so wiederholte sich im Laufe der Zeit die Geschichte. 1988 begann Erik die Ausbildung zum Kfz-Mechaniker bei VW Hofmann in Wiesloch. Nach der Ausbildung arbeitet er im Betrieb seines Vaters und bereitet sich auf der Abendschule auf den Kfz-Meister-Brief vor.

Im Februar 1995 hatte auch Erik seinen Kfz-Meister-Brief in der Tasche. Im Mai 2001 übernahm Erik von seinem Vater den Betrieb. Es wurde wieder angeschafft, renoviert, umgebaut und modernisiert… da auch Kfz-Gewerbe die Elektronik dazukam.

Eines hat sich allerdings nie geändert: Die Leidenschaft von Reparaturen mit einem hohen Maß an Qualität zu liefern und Faire Preise zu bieten und das seit nunmehr fast 50 Jahre.

 

Bilder